Bild

Reyhanli

Reyhanli

Unsere Workshops haben in Reyhanli, einer Kleinstadt in der Provinz Hatay stattgefunden. Hatay liegt an der türkische Küste, nur ein paar hundert Meter entfernt von der syrischen Grenze.

Reyhanli ist ein besonderer Ort, weil er sich unter den Auswirkungen des Kriegs in ständigem Wandel befindet. In den letzten zwei Jahren hat sich durch den wachsenden Flüchtlingsstrom die Einwohnerzahl von Reyhanli fast verdoppelt (Laut UN Flüchtlinskommission sind es mittlerweile über 500.000 Menschen, die aus Syrien in die Türkei geflohen sind). Aufgrund der wachsenden Wohnungsnachfrage und der steigenden Mietpreise ist es sehr schwierig, für manche der Flüchtlinge sogar unmöglich, in Reyhanli eine Unterkunft zu bekommen. Doch die Syrer arrangieren sich mit der schwierigen Situation bestmöglich, haben Restaurants und Cafes aufgebaut, Schulen und Krankenhäuser.

 

Our activities took place in Reyhanlı, a town and district of Hatay Province, on the Mediterranean coast of Turkey, near the country’s border with Syria.

Reyhanli is a particular place because it’s in constant change and because of how war has influenced it. In the last 2 years the population of Reyhanli almost doubled, which directly reflects the steady increase of Syrians reaching Turkey, whose number, according to UN Refugee Agency, has exceeded 500,000. Despite the exorbitant prices, it is indeed very difficult, if not impossible, to find accommodation in Reyhanlı. Considering all these difficulties the Syrians have managed to set up local business like restaurants and cafes and others work in hospitals and schools.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s